Geschichte

Vereinsgründung

Im Jahr 1883 wurde der Turnverein Brunnadern gegründet.
Geturnt wurde im Saal des Restaurants Krone mit lediglich einem Barren und einer Matratze.

Ein paar Eckpunkte aus der Geschichte des STV Brunnadern

Geschichte der Aktivriege (1883 - heute)
Der Turnverein und somit die heutige Aktivriege wurde im Jahr 1883 gegründet. Seit 1990 gehört die Damenriege ebenfalls zum Turnverein und seit 2013 auf die Frauen- und die Männerriege.

Präsidenten der Aktivriege seit 1909:

1909 – 1919, Wirth Robert
keine Angaben gefunden
1924 – 1927, Rüdisühli Werner
1927 – 1929, Elmer Emil
1929 – 1929, Winteler Walter
Keine Aktivitäten (Brand Schreinerei Reich, wenige Turner)
1935 – 1942, Tschumper Hans
1942 – 1955, Müntener Ernst
1955 – 1966, Tobler Ernst
1966 – 1968, Meier Walter
1968 – 1978, Fäh Adolf
1978 - 1988, Bischofberger Jakob jun.
1988 – 1991, Rutz Hansueli
1991 – 1994, Näf Walter
1994 – 2000, Grob Armin
2000 – 2006, Naef Patrick
2006 – 2013, Langenegger-Blindenbacher Martina
2013 – 2016, Grossmann Michael
2016 – heute, Bleiker Christian

Leider konnten nicht alle Präsidenten lückenlos in den Protokollen und Unterlagen gefunden werden.

Oberturner der Aktivriege seit 1914:

1914 – 1919, Wirth Robert
keine Angaben gefunden
1924 – 1925, Brunner Ernst
1925 – 1928, Rüdisühli Werner
1928 – 1929, Breitenmoser Emil
Keine Aktivitäten (Brand Schreinerei Reich, wenige Turner)
1935 – 1936, Müntener Walter
1936 – 1937, Kuhn Gottfried
1937 – 1939, Tschumper Hans
1939 – 1943, Falk Anton
1943 – 1946, Breitenmoser Emil
1946 – 1957, Bischofberger Jakob
1957 – 1962, Scherrer Willi
1962 – 1973, Züger Anton
1973 – 1975, Schweizer Heinrich
1975 – 1980, Knöpfel Walter jun.
1980 – 1985, Rutz Hansueli
1985 – 1990, Schmid Ueli
1990 – 2002, Forrer Fritz
2002 – 2004, Altmann Christof
2004 – 2005, Vakant
2005 – 2006, Rutz Markus
2006 – 2013, Rüegg Pascal

Durch die Fusion zum Gesamtturnverein im Jahr 2013 wurde das Amt des Oberturners ersetzt durch das Amt des Technischen Leiters.

Technische Leiter seit 2013:

2013 – heute, Daniela Rüegg
Geschichte der Damenriege
fehlt noch
Geschichte der Frauenriege (1957 - 2013)
Die Frauenriege wurde im Jahr 1957 gegründet. Im Jahr 2013 fusionierte die Frauenriege mit dem Turnverein und der Männeriege und sie wurden so zu einem Gesamtverein.

Präsidentinnen der Frauenriege seit Beginn:

1957 – 1958, Wyss Heidi
1958 - 1960, Heierli Berti
1960 – 1963, Falk Heidi
1963 – 1965, Abderhalden Vreni
1965 - 1969, Sturzenegger Rosmarie
1969 – 1973, Knöpfel Trudi
1973 – 1979, Stark Frida
1979 – 1983, Egli Marlène
1983 – 1985, Müller Beatrice
1985 – 1989, Raschle Margrit
1989 – 1995, Hollenstein Monika
1995 – 2000, Sieber Regula
2000 – 2005, Huser Rita
2005 – 2013, Frick Monika

Oberturnerinnen der Frauenriege seit Beginn:

1957 – 1959, Altherr Rosmarie
1959 – 1964, Engler + Hasler Frau
1964 – 1985, Züger Ida
1985 – 1991, Näf Alice
1991 – 1994, Grob Helene
1994 – 2004, Meier Vreni
2004 – 2009, Alder Trudi
2009 – 2011, Meier Vreni
2011 – 2013, Schweizer Nelly
Geschichte der Männerriege (1926 - 2013)
Die Männerriege wurde im Jahr 1926 gegründet. Im Jahr 2013 fusionierte die Männerriege mit dem Turnverein und der Frauenriege und sie wurden so zu einem Gesamtverein.

Präsidenten der Männerriege seit Beginn:

1926 – 1927, Stricker Hans
1927 – 1946, Raschle Ernst
1946 – 1947, Grob Adolf
1947 – 1956, Eckert Walter
1957 – 1958, Seiler August
1958 – 1961, Sturzenegger Ruedi
1961 – 1964, Meier Hans
1964 – 1972, Pfändler Walter
1972 – 1989, Meier Walter
1989 – 1995, Hollenstein Willi
1995 – 2001, Eugster Bruno
2001 – 2013, Isenring Peter

Oberturner der Männerriege seit Beginn:

1926 – 1930, Rüdisühli Werner
1930 – 1933, Breitenmoser Emil
1933 – 1934, Zwingli Niklaus
1934 – 1946, Raschle Ernst
1946 – 1950, Falk Anton
1950 – 1957, Bischofberger Walter
1957 – 1961, Breitenmoser Emil
1961 – 1970, Bischofberger Jakob
1970 - 1991, Tobler Ernst
1991 – 2004, Mock Ernst
2004 - 2013, Bleiker Fredi
Kurioses aus über 200 Protokollen und Erzählungen
Anfang der 1900er-Jahre wurde ein Kommissionsmitglied als „Lingge Cheib“ betitelt. Er gab dann sein verantwortungsvolles Amt ab. Ihm wurde dann aber ein anderes zugewiesen und er wurde dort neu gewählt.

In einem andern Jahr war ein Amtsinhaber „entlaufen“. So wurde ein Nachfolger gewählt. Diesem wurde dann empfohlen, das gleiche unrühmliche Gebahren besser nicht nachzumachen.

Anfang der 1960er-Jahre gewann an der Vereinsmeisterschaft des Turnvereins, bestehend aus Leichtatletik- und Geräte- Disziplinen der junge Turner R.B. Als Preis erhielt er eine zweistöckige Torte. Aus der Absicht des Gewinners, seine Eltern damit zu beschenken wurde allerdings nicht’s. Die Torte wurde zu später Stunde unter dem Motto: „Geteilte Freude ist doppelte Freude“ mit den anwesenden Kameraden „gekillt“.

Vor vielen Jahren wurde ein etwas zu grosser Mitgliederbeitrag festgestellt. So wurde dann anlässlich der HV jedem Turner der Betrag von ganzen 75 Rappen zurückerstattet. So war dann die Welt wieder in Ordnung.

Im Jahre 1986 (!) beschloss die Frauenriege, ab sofort alle Mitturnerinnen zu „DU-zen“. Dies war noch nicht bei allen Kolleginnen der Fall. Dem sensationellen Wunsche wurde dann endlich entsprochen.

Vor vielen Jahren kündigte ein Turner seinen Rücktritt an weil er beruflich überlastet sei. Sein Arbeitgeber ahnte was und beschloss, seinem Arbeiter den Verein-Jahresbeitrag zu bezahlen. Ab sofort machte der Turner im Verein wieder voll und mit Begeisterung mit. (Bemerkung: Schlauer Fuchs).

Eidgen. Turnfest 1951 Lausanne. Für die Turner aus dem Dorf Brunnadern ging das Fest bis am Mittwoch. Klar, wenn man den Heimweg per Bahn über das Wallis mit diversen Besichtigungen und Weindegustationen plant. Ein junger Turner mit Namen O.W. weinte nach dem Verlassen des Weinkellers fürchterlich, wobei man noch heute rätselt, ob es wegen des zu frühen Verlassens des Weinkellers oder des fürchterlichen Kopfwehs wegen des zu langen Ausgangs des Vortages in Lausanne war.
Auszug aus den Statuten 1899
I. Zweck des Vereins, Art. 1.
Der Turnverein Brunnadern hat zum Zweck, durch gemeinsame Turnübungen körperliche Kraft, Gewandtheit und Ausdauer auszubilden, den Sinn für das Schöne und Edle zu wecken und so dem Vaterlande Männer heranzubilden, würdig dessen republikanischen Einrichtungen und tüchtig zu seinem bewaffneten Schutze in den Tagen der Not.

III: Organisation, C. Turn-Ordnung, Art. 24
Während der Turnzeit ist alles störende Sprechen, sowie jede störende Handlung streng untersagt. Ordnungsbussen können von der Kommission bestimmt werden.
Büchli anlässlich des 100-Jahr-Jubiläum
Dokument einfügen

Geschichte in Bildern

Turnfester

Kantonales Turnfest 1975 in Rorschach

(Hintere Reihe v.l.n.r.)
Adolf Fäh, Remi Holenstein, Jakob Forrer, Kaspar Bleiker, Roman Bleisch

(Vorne)
Ernst Mock, Toni Züger, Rolf Bleiker

Kantonales Turnfest 1966 in Balgach

(Hinten v.l.n.r.)
Ernst Grob, Toni Züger, Jakob Thoma, Adolf Fäh, Jakob Scheu, Ernst Mock, Edi Brunner, Albert Brülisauer, Walter Bischofberger, Fritz Hauser, Richard Tobler, Hugo Rutz, Hans Kubli, Leo Spiess, Jakob Forrer

(Vorne)
Roman Bleisch, Ruedi Signer, Walter Knöpfel, Rolf Raschle

Eidgenössisches Turnfest 1963 in Luzern

(v.l.n.r.) Hans Müntener, Toni Züger, Roman Bleisch (Barren 3.Stufe)

Eidgenössisches Turnfest 1963 in Luzern

(Hintere Reihe v.l.n.r.)
Alfred Bischofberger, Jakob Bischofberger, Ernst Mock, Roman Bleisch, Walter Meier, Toni Züger, Alfred Mettler, Fritz Hauser, Paul Bruhin, Hans Müntener, Ernst Tobler, Hans Müller

(kniend)
Hannes Zogg, Hans Bleiker, Rolf Bischofberger, Peter Rutz, Hugo Rutz, Walter Müntener

Toggenburger Turnfest 1961 in Neu St. Johann

Turnfest-Sieger war der TV Brunnadern

(Hintere Reihe v.l.n.r.)
Peter Rutz, Hans Müntener, Alfred Bischofberger, Roman Bleisch, Walter Meier, Ernst Mock, Hugo Rutz, Rolf Raschle, Lorenzo ……., Ernst Tobler

(Vorne)

Alfred Mettler, Willi Scherrer, Leo Spiess, Walter Knöpfel, Toni Züger, Hannes Zogg, Fritz Hauser, Ueli Wagner

Kantonales Turnfest 1958 in St. Gallen

(Hinten v.l.n.r.)
Ernst Müntener, Anton Falk, Hannes Zogg, Rolf Raschle, Jakob Bischofberger, Hans Müntener, Ernst Tobler, Kurt Krämer

(kniend)
Alfred Bischofberger, Walter Knöpfel

(Vorne)
Toni Züger, Willi Scherrer, Peter Rutz, Alfred Mettler, Emil Näf, Ernst Mock, Fritz Hauser

Toggenburger Turnfest 1953 in Bütschwil

(v.l.n.r.)
Alfred Bischofberger, Alfred Mettler, Armin Spiess, Anton Falk, Barthli Vetsch, Ernst Müntener, Bernhard Bollhalder, Hans Brühlmann, Kurt Krämer, Otto Widmer, Walter Lüber, Fritz Mettler, Hans Müntener, Ernst Tobler, Jakob Bischofberger

Kantonales Turnfest 1950 in Wil

Oberturner: Jakob Bischofberger

(v.l.n.r.)
Barthli Vetsch, Ernst Bodmer, Hans Preisig, Hans Müntener, Walter Pfändler, Walter Knöpfel, Alfred Bischofberger, Ernst Müntener, Felix Kliebenschädel, Hans Brühlmann, Heinrich Scheu, Alfred Mettler

Kantonales Turnfest 1945 in Buchs

Oberturner: Jakob Bischofberger

(v.l.n.r.)
Ernst Bodmer, Charles Turrian, Willi Wäspi, Anton Falk, Alfred Bischofberger, Jakob Näf, Walter Pfändler, Ernst Müntener

Eidgenössisches Turnfest 1922 in St. Gallen

(In der Mitte sitzend v.l.n.r.)
Emil Kolp, Johann Keller, Werner Rüdisühli, Emil Grob,
zwischen Rüdisühli und Grob stehend Hermann Forrer,
Ganz rechts aussen stehend Karl Stüdli

Vereinsfahnen

Vereinsfahne 1886

Vorderseite

Vereinsfahne 1886

Rückseite

Vereinsfahne 1911

Vorderseite

Vereinsfahne 1911

Rückseite

Vereinsfahne 1948